Allgemeine Geschäftsbedingungen

des Landwirtes Simon Ederer

Stand: 08.10.2019

 

Geltungsbereich

Für die Geschäftsbeziehung zwischen dem Landwirt Simon Ederer (im Folgenden kurz Landwirt) und dem Kunden gelten ausschließlich nachfolgende Allgemeine Geschäftsbeziehungen (kurz AGB) in ihrer zum Zeitpunkt der Bestellung gültigen Fassung.

Die AGB gelten für den Verkauf und die Lieferung von Waren (aus landwirtschaftlicher Urproduktion und Verarbeitungsprodukte daraus) durch den Landwirt über das Internet auf der Homepage www.bio-ederer.at, sowie für jegliche Form des Ab-Hof-Verkaufes.

Ein Vertragsabschluss zwischen dem Landwirt und dem Kunden erfolgt ausschließlich unter Zugrundelegung dieser AGB.

Die Verwendung von Geschäftsbedingungen des Kunden oder Änderungen bzw. Ergänzungen der vorliegenden AGB bedürfen zu ihrer Geltung die ausdrückliche Zustimmung des Landwirtes.

Geschäftsbedingungen des Kunden werden auch dann nicht anerkannt, wenn ihnen durch den Landwirt nach Eingang bei diesem nicht ausdrücklich widersprochen wurde.

 

Vertragssprache

Die Vertragssprache ist Deutsch.

 

Zielland

Das Angebot auf dieser Website richtet sich ausschließlich an Kunden mit Wohnsitz oder gewöhnlichem Aufenthalt in Österreich. Die Waren werden ausschließlich innerhalb von Österreich versendet.

 

Vertragsabschluss

Die Bestellung des Kunden stellt ein Angebot zum Vertragsabschluss dar: Ein Vertrag über die Lieferung der Waren kommt erst durch die Annahme des Angebotes durch den Landwirt zustande: Von dieser Annahme wird der Kunde per E-Mail verständigt.

 

Bestellablauf

Um eine gültige Bestellung abzugeben, sind alle im Bestellformular als Pflichtfelder gekennzeichneten Felder auszufüllen: Wenn diese Angaben nicht vorhanden sind oder sonstige Gründe vorliegen die einer Bestellung entgegenstehen, erhält der Kunde eine Meldung in Form eines Pop-Up Fensters über die Ungültigkeit der Bestellung.

 

Vor dem Abschluss der Bestellung erhält der Kunde die Möglichkeit die von ihm eingegebenen Daten zu korrigieren.

 

Eventuell erforderliche Detailinformationen erhält der Kunde im Laufe des Bestellvorganges.

 

Die Mitteilung des erfolgreichen Abschlusses des Bestellvorganges erfolgt in Form eines Infofensters durch die Meldung „Vielen Dank für Ihre Bestellung“. Diese Meldung über den erfolgreichen Abschluss des Bestellvorganges stellt jedoch noch keine Annahme des Vertragsangebotes des Kunden durch den Landwirt dar.

 

Nach dem Einlangen der Bestellung beim Landwirt, erhält der Kunde eine Empfangsbestätigung. Diese wird an die vom Kunden bekanntgegebene E-Mail-Adresse gesendet. Diese Empfangsbestätigung bestätigt lediglich den Erhalt der Bestellung und stellt daher keine Annahme des Vertragsangebotes des Kunden durch den Landwirt dar.

 

Bindungswirkung der Bestellung

Der Kunde ist 2 Tage ab Zugang der Bestellung beim Landwirt daran gebunden. Der Zugangstag ergibt sich aus der an den Kunden übermittelten Empfangsbestätigung.

 

Vertragsspeicherung

Der abgeschlossene Kaufvertrag wird gespeichert. Dieser ist aber für den Kunden nicht im Rahmen des Onlineshops zugänglich.

Der Vertragstext wird dem Kunden bei Annahme des Kaufangebotes durch den Landwirt per Email, an die im Zuge des Bestellvorganges bekanntgegebene E-Mail-Adresse, übermittelt und kann dann vom Kunden ausgedruckt werden.

Zusätzlich ist eine nochmalige Versendung des Kaufvertrages nach vorheriger Kontaktaufnahme mit dem Landwirt unter folgender Adresse: office@bio-ederer.at möglich.

 

Preise und Versandkosten

Die Preise der Waren verstehen sich als Gesamtkosten in Euro, inklusive aller Steuern einschließlich Umsatzsteuer und Abgaben exklusive Versandkosten, diese werden gesondert ausgewiesen und entfallen beim Ab-Hof-Verkauf.

 

Zahlungsarten

Akzeptiert werden folgende Zahlungsarten: Barzahlung; Kauf auf Rechnung;

 

Fälligkeit des Kaufpreises

Der Kunde verpflichtet sich bei Vertragsabschluss zur vollständigen Bezahlung des Kaufpreises.

Mangels anderslautender Zahlungsvereinbarung ist der Kaufpreis bei Versand binnen 14 Tagen ab Lieferung ohne jeden Abzug und bei AB-Hof-Verkauf unmittelbar bei Abholung ohne jeden Abzug, zu bezahlen.

 

Verzugszinsen

Auch wenn ein Zahlungsverzug nicht vom Kunden verschuldet worden ist, sind wir berechtigt Verzugszinsen in der Höhe von 10% jährlich zu verrechnen. Durch diese Regelung werden Ansprüche auf Ersatz nachgewiesener höherer Zinsen bei verschuldetem Zahlungsverzug nicht berührt.

 

Lieferzeitraum

Da erst geschlachtet wird, wenn genug Bestellungen eingegangen sind um ein ganzes Tier zu verwerten (beim Rotwild-Frischfleisch etwa im Umfang von 20kg) und das Frischfleisch zusätzlich einem Reifeverfahren unterliegt, sind Lieferzeiten von mehreren Wochen möglich. Damit wird eine bestimmte Lieferzeit in keinem Fall garantiert.

 

Widerrufsrecht

Ein Widerrufsrecht besteht nicht, da es sich bei den angebotenen Waren um schnell verderbliche Waren mit begrenzter Haltbarkeit handelt.

 

Gesetzliche Gewährleistung

Ab dem Zeitpunkt der Übernahme der angebotenen Waren durch den Kunden erlöscht der Gewährleistungsanspruch, da der Kunde von diesem Zeitpunkt an selbst für die Einhaltung der angegebenen Lagerungsbedingungen und die notwendige Hygiene verantwortlich ist.

Reklamationen auf Grund gesetzlicher Gewährleistungsansprüche oder sonstige Beschwerden können bei folgender Adresse geltend gemacht werden: office@bio-ederer.at

 

Haftungsausschluss bei leichter Fahrlässigkeit

Schadensersatzansprüche in Fällen leichter Fahrlässigkeit sind ausgeschlossen. Dies gilt nicht für Personenschäden oder Schäden an zur Bearbeitung übernommenen Sachen sowie Produkthaftungsansprüche.

 

Annahmeverzug

Sollte der Kunde in Annahmeverzug hinsichtlich der Ware befinden, ist der Landwirt dazu berechtigt eine Lagergebühr von 2€ pro Kalendertag zu verrechnen. Darüber hinaus ist der Landwirt ermächtigt auf vereinbarungsgemäße Vertragserfüllung zu bestehen.

 

Eigentumsvorbehalt

Die Ware bleibt bis zur vollständigen Bezahlung des Kaufpreises und aller damit verbundenen Kosten und Spesen im Eigentum des Landwirts. Im Falle einer Weiterveräußerung der Ware durch den Kunden, gehen die daraus resultierenden Forderungen au den Landwirt über. Wenn der Kunde auch nur teilweise in Zahlungsverzug gerät, ist der Landwirt berechtigt seine Rechte aus dem Eigentumsvorbehalt geltend zu machen und die Ware auch ohne Zustimmung des Kunden abzuholen. Es wird vereinbart, dass durch die Ausübung dieser Rechte kein Rücktritt vom Vertrag vonseiten des Landwirtes vorliegt, außer dieser wird ausdrücklich erklärt.